User login

History

Hier ein kurzer Überblick über die Stationen von Friedrich Wilhelm Conrad Horster:

  • 1870 Geboren in Crossen an der Oder als Sohn einer preußischen Beamtenfamilie
  • 1880 Erste Berührung mit der Zauberkunst im ehemaligen Tetschen-Bodenbach anlässlich eines Gastspiels von Amanda Oeser-Ganser, der späteren "Armida"
  • 1885 Erste "zauberische" literarische Versuche als Schüler der Dresdner Kreuzschule
  • 1888 Erster Auftritt mit einer abendfüllenden Bühnenschau in Neumünster/Holstein
  • 1890 Erster Handel mit Zauberartikeln im Hamburger Handelshaus Borwig
  • 1893 Verlegung des Sitzes der Firma "Borwig & Horster" infolge der Choleraepidemie nach Dresden
  • 1896 Gründung der "ersten Zauberapparatefabrik auf dem Kontinent"  ("Horster und Kluge") - 15.11.1896 
  • 1899 Die Firma "Horster und Kluge" stellt nach Geschäftskrise den Betrieb ein. Der Verlag wird verselbständigt als "Horsterscher Verlag"
  • 1900 Geschäftsführer der Firma "Erste Nürnberger Holz-Spielwaren-Fabrik" von Carl Baudenbacher
  • 1903 Umsiedlung nach Berlin, Coubierestr. 16, "Akademie für magische Kunst" und "Horster'scher Verlag"
  • 1904 Verlegung des Firmensitzes in die Friedrichstrasse 202, "Horster'scher Verlag" und "Akademie für magische Kunst"
  • 1907 1. Juni, Eröffnung in der Friedrichstrasse (Bild)
  • 1909 Umzug in größere Räumlichkeiten in der Friedrichstrasse 17 (Google Earth Link)
  • 1919 Beendigung der öffentlichen Auftritte nach über 6000 Vorstellungen
  • 1919 Aufnahme der Fabrikation von Zauberartikeln und Einrichtung eines Ladengeschäftes in der Friedrichstrasse 17 (Privates Bild ca. 1920)
  • 1924 24. Mai, Gründung der Vereinigung: "Maja"
  • 1929 Nach Geschäftskrise Einstellung der Fabrikation. Nach Insolvenz Umwandlung der Firma in "Zauber-Zentrale" (Direktion Conrad Horster, Inhaberin Gertrud Horster) 
  • 1944 am Zweitwohnsitz in Strausberg bei Berlin verstorben

Quellen: Berliner Adressbücher 1904-1944, "Zauberkunst" 4/1983 und 3/1988, Dr. Waldemar Horster